Koreanische Crépes

Pfannkuchen; Crépes, Pancakes… Pajeon. Jedes Land scheint seine Variante zu haben. Anders als in Frankreich sind die Varianten hier eher so etwas wie salzige Omeletts, die von mild bis sehr scharf sein können. Johannes hat sich an einer Lotuswurzel Sorte gewagt und ich an einer Haemul Pajeon (mit Meeresfrüchte Pancake). 해물파전. Wie viele Speisen hier war das Haemul Pajeon ein wenig scharf aber ich hätte mich reinlegen können 😛

Normalerweise wird Makkoli, also Reiswein dazu getrunken… tja, da wir noch so unerfahren waren haben wir es mit Bier ausprobiert!

http://www.trifood.com/makkoli.asp  

Ich fand es besonders zu empfehlen, für diejenigen die nicht zu viel Fleisch essen möchten!

Hier einige Rezepte, leider nur auf Englisch:

http://www.hannaone.com/Recipe/haemulpajeon.html

http://www.trifood.com/pajeon.asp

Advertisements

5 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Tintin
    Jun 15, 2012 @ 07:07:07

    Super ton article sehr gut je fait un grand lien sur mon blog

    Antwort

  2. Marty
    Jun 21, 2012 @ 23:10:48

    Wie, gibts da kein Fleisch?! Ihr Armen 😉

    Ne, mal ehrlich – es sieht wirklich gut aus! In Südfrankreich habe ich auch schonmal ein salziges crepe gegessen… War auch gut.

    Antwort

    • stefinkorea
      Jun 21, 2012 @ 23:28:29

      Meeresfrüchte sind ja keine Früchte 🙂 ist es nicht schon fast wie Fleisch lol
      Ja in Frankreich sind die salzige Crepes sehr lecker.
      Hier muss man sich diese Crepes eher wie die Tapas die Patatas von Spanien vorstellen.

      Antwort

  3. herbert koschu
    Jun 25, 2012 @ 14:25:07

    Hallo Stefanie , das mit den Crepes klingt ja ganz spannend. Aber wer hat denn das alles aufgegessen , habt Ihr da schon Gäste gehabt . Ich kriege da schon
    Hunger , wenn ich das sehe . Johannes scheint es auch zu schmecken , so wie
    er da lacht

    Liebe Grüße aus Umberg von Herbert und Gerti

    Antwort

    • stefinkorea
      Jun 27, 2012 @ 00:15:46

      Hallo Herbert, Du wirst es nicht glauben, es war nur für zwei Personen. Und da es so schmeckte hatte wir sogar nachbestellt. Ich gebe mir mühe, dass Johannes etwas mehr auf die Rippen bekommt, was leider gar nicht so einfach ist. 🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: