Das Danoje Festival – Teil 2

Shampoo selber machen

Am Dano Tag wuschen die Frauen ihre Haare mit Extrakt der koreanische Schwertlilie -Changpo (Acorus clalamus) und trugen Haarnadel die aus dieser Blume gemacht wurden. Männer trugen auch eine  Wurzel dieser Blüte am Gürtel.
Die Leute waren davon überzeugt, dass diese Pflanze die Haare dunkler, geschmeidiger und glänzender macht aber auch – und das ist schon am wichtigsten-, dass das Waschen der Haare mit der Blume die böse Geister fern halten würde.

Interessant ist auch, dass die Wurzel der Changpo gut gegen unterschiedliche  Probleme helfen soll, wie zum Beispiel Verdauungsprobleme oder Vergesslichkeit. Bei soviele Vorteile, wollte ich mir so etwas nicht entkommen lassen. Wer weiss,vielleicht schaffe ich es, mir die Koreanische Sprache besser zu merken, wenn ich so einen tollen Schampoo benutze – die koreanische Wörter wollen einfach nicht in meinem Schädel bleiben, vielleicht bleiben sie dann dank des Shampoos besser haften.

Am Donnerstag habe ich also an einem Kurs im National Folk Museum of Korea teilgenommen: Changpo Shampoo zum selber machen, als Vorbereitung zum Dano Festival.
Es war sehr spannend auch wenn es nur darauf beschränkt war, die Zutaten selber zu mischen. Egal, da wollte ich mich nicht entmutigen lassen. Die zwei ersten Produkte mussten von Hand circa 10 Minuten lang zusammen gemischt werden – oder genauer gesagt, bis der Mix ein wenig fester wurde.
Ich habe mir beim Mischen so richtig mühe gegeben: ich habe gerührt wie ein Weltmeister… bis mein Pappbecher der als Mischbehälter diente einen Loch bekam… Zum Glück hat es die Kursleiterin rechtzeitig gesehen. Sie hat die ganze Sache gerettet indem sie den Mix einfach in einem neuen Pappbecher geschüttet hat. Natürlich hat sie auch Ihr bestes gegeben damit dieses Unglück nicht den anderen passiert. Als sie beim retten meines Shampoos neben mir stand hat sie also schön
laut erklärt, wie man es nicht machen sollte. Tja die anderen fanden es sehr lustig und ich stand unfreiwillig im Mittelpunkt.

Nach fast einer Stunde konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Ich habe es zu Hause ausprobiert und es ist wirklich gut. Das tollste ist ja auch, dass ich ein einmaliges seltenes Shampoo habe: Changpo-Papppapier Shampoo!

Advertisements

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. O-Lee
    Jun 25, 2012 @ 18:34:18

    Hmm, hoffentlich hilfts mit dem Koreanisch. Merkst du schon was?

    Antwort

  2. Jeannette
    Jun 26, 2012 @ 17:33:16

    Hihi, na hoffentlich hilft das Shampoo bei dem Aufwand auch dem Gedächtnis. Vielleicht kannst du dir ja jetzt alle Worte die irgendwie mit Papier zu tun haben besser merken, falls ja, muss in der nächsten Flasche was anderes rein gemischt werden! ;-))

    Antwort

    • stefinkorea
      Jun 27, 2012 @ 00:12:24

      :-p Ja schauen wir mal. Falls ich feststellen sollte, dass es so ist, werde ich Kimchi (die Nationale Speise) mit mischen. So kann ich mir vielleicht die Namen der Gerichte merken. lol

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: