Interview

Ich bin nicht sehr groß, brünett, von hinten könnten man mich (fast) für eine Koreanerin halten; zu mindestens falle ich nicht so sehr auf. Und doch… Manche Tage fühle ich mich wie ein kleiner Star. Noch nie musste ich in meinem Leben so viele Interviews geben. Ich spreche jetzt nicht von Vorstellungsgespräche sondern so richtige Interview über meine wahre Persönlichkeit, meine Vorlieben, meine Gefühle.

Wie in viele Länder müssen die Junge Koreaner Englisch lernen. Um Ihre Aussprache zu trainieren werden sie oft von den Lehrer in den Touristischen Orten Seouls geschickt um dort Ausländer zu finden, die sich bereit erklären einen Interview durchzuführen. Meisten ist das so:

Zwei bis fünf koreanische Teenager kommen auf einem Ausländer zu. Die Erkennungskriterien des Ausländers in Korea werde ich nicht im Detail schildern. Dafür vermute ich mal, dass Ihr genug Vorstellungsvermögen habt um es Euch selber auszudenken.
Meistens spricht nur einer (oft ein Mädchen) und die anderen stehen dahinter. Falls die Studenten der zweiten Reihe vom Ausländer angesprochen werden fängt die zweite Reihe an zu kichern, gibt aber selten eine anders formulierte Antwort oder Bemerkung.

Der Mutigere fängt also an: (hier die übersetzte Interview)
Interviewer: Hallo, darf ich Ihnen etwas fragen?
Ich: Ja
Interviewer: Mögen sie Korea?
Ich: Ja sehr! Ich finde es toll hier!(das stimmt zwar schon…. Habe mich aber nie getraut das Gegenteil zu sagen… Vielleicht wäre es lustig… Ob die zweite Reihe immer noch kichern wurde?)
Interviewer: Wie lange sind Sie in Korea?
Ich: 4 monate!
Interviewer + zweite Reihe: ohhh!
Interviewer: Sprechen sie koreanisch?
Ich: Ich lerne gerade.
Interviewer + zweite Reihe: ohhhh
Ich: anioasseoh! (Hallo auf koreanisch)
Interviewer + zweite Reihe: lautes Gekicher.
Interviewer: Was ist Ihr Lieblings-koreanisches-essen?
Ich: Bibimbap
Interviewer + zweite Reihe: oh…. Gekicher
Interviewer:  Vielen dank! Können wir ein Photo von Ihnen machen?
Ich: Ok
Interviewer + zweite Reihe: Gekicher, die mutigste drückt sich ganz fest am freundlichen Ausländer, macht vielleicht noch den Victory Zeichen mit den zwei Finger damit es auch cool und lustig aussieht! Damit das Lächeln richtig sitzt schreien alle ganz lustig Kimchi!
Fertig ist das Interview!

Heute habe ich mein gefühlten 100st Interview gegeben (okay Johannes hat – wahrscheinlich aus Grund seines Sexappeals, seiner  Größe und unglaublich tolle helle Mähne bestimmt schon das dreifache hinter sich). Da ich jetzt nicht darüber eifersüchtig bin und diese Interview feiern wollte, haben ich den zwei Mädels darum gebeten mit meinem Handy auch einen Foto mit Ihnen zu lachen … Ups machen! Die Überraschung war groß, das Gekicher laut, aber das Bild ist ganz nett geworden!

Lustiges Interview

Lustiges Interview

Advertisements

5 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. O-Lee
    Sep 17, 2012 @ 05:38:51

    Lustig was so einem passiert. Vielleicht solltest Du ja mal die Reaktionen testen, wenn Du was negatives über das Land sagst 🙂

    Antwort

  2. stefinkorea
    Sep 17, 2012 @ 12:46:50

    Nachtrag von Johannes: Im Büro und beim Kunden wird man über ganz andere Dinge interviewt. Gekicher und Fotos gibts da eher nicht so oft.

    Antwort

  3. Hélène
    Okt 18, 2012 @ 12:06:56

    Ich bin also dann gespannt, ob du auch ebenso solche Interviews führst, wenn du zurück nach Europa kommst…;-)

    Antwort

    • stefinkorea
      Okt 19, 2012 @ 08:21:52

      Darüber bin ich auch gespannt! Lustig war, dass wir in Japan auch von einer Gruppe Schüler interviewed wurden.Sie waren höchstens 10 Jahre Alt und konnten wirklich gut english!

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: