Geumsan Insam (Ginseng) Festival

Besonders in Asien gilt Ginseng als eine Wunderpflanze, die so gut wie alles heilen kann. Anscheinend soll der Koreanische Ginseng der beste Weltweit sein. So etwas besonderes konnte ich mir nicht entgehen lassen und bin mit einer kleinen Gruppe netter Damen zum Ginseng Festival nach Geumsan gefahren.

Geumsan-Gun ist ein Landkreis der Provinz Chungcheongnam-do, und befindet sich unweit von Seoul. In diese Provinz soll das beste Ginseng Koreas wachsen. So findet dort jedes Jahr ein großes Ginseng Festival statt.

Ginseng ist eine Pflanze, die bis zu circa 60 cm hoch sein kann. Also meiner Meinung nach, nicht so erstaunlich groß. Im ersten Jahr bekommt diese kleine Pflanze eine Frucht die den Samen enthält. Diese Frucht ist im ersten Jahr grün, dann Gelb und letztendlich rot. Viel Blätter hat es auch nicht: je nach alter kann sie bis zu sechs Blattsprosse mit je fünf Einzelblättern.
Interessant ist jedoch die Wurzel dieser Pflanze. Diese sieht oft aus wie ein Mensch (meistens ohne Kopf) deshalb wird sie auch oft Menschenwurzel benannt (nicht weil sie kein Kopf hat :-p ).

Die Pflanze ist sehr empfindlich (die mini-Bäume werden unter einer Art Sonnenschirm beschützt)  und die Ernte der Wurzel wird erst nach 5 oder 6 Jahre gemacht. So könnt ihr Euch vorstellen, dass Ginseng einfach nicht günstig sein kann!

Nach der Ernte gibt es Ginseng in aller möglichen Konservierungsarten. Oft wird die Wurzel in Alkohol (das Lokale Soju) eingelegt. Je länger die Wurzel da drin ist, desto besser.

Das lustige an dieser Reise war, dass wir vieles ausprobieren durften: einen schönen warmen Ginseng-Fußbad, die berühmte Ginseng-Hühner Suppe (die mich eine wenig an der Hühner Frikassee meiner Mama erinnerte), einige Ginseng-Wurzeln ausgraben (na, ja da war ich net so wirklich erfolgreich und habe die Mikro-Variante erwischt), die Ginseng-Bonbons, Ginseng-Frittiert, Ginseng-roh, Ginseng als Sirup (gar nicht mal so schlecht aber nur zu empfehlen, wenn man einen schlechten Blutdruck hat… sonst kann es einem ein wenig schlecht werden)…. mmm ich glaub das war’s für den einen Tag.
Noch lustiger war: wir wurden vom Fernseh- gefilmt und kamen in den Nachrichten (ist ja wichtig, zu zeigen, dass Korea international ist). Mein Hinterkopf war sogar circa 2 Sekunden zu sehen! Tja, wenn man mit seiner netten Nachbarin so viel Quatscht wie ich, kann man keinen Internationalen Star werden!

Hier ist eine Interessante Seite über Ginseng:
http://www.ginsengportal.de
oder noch über das Festival:
http://german.visitkorea.or.kr/ger/SI/SI_GE_3_2_5.jsp?cid=703332

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Oliver Kopp
    Sep 24, 2012 @ 09:35:41

    Klingt interessant! Stef als Fernsehstar in Korea, nicht schlecht.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: