Home delivery

Liefer Service

In Seoul braucht man kaum ein Auto. Die öffentliche Verkehrsmittel sind sehr gut so, dass man überall hinkommt. Wer einen großen Einkauf plant, kein Problem, die Ware kann nach Hause geliefert werden. Und wer zu faul ist zum Abendessen etwas zu kochen oder rauszugehen, lässt sich das Essen kostengünstig heim liefern… alles schön und gut, wenn man koreanisch kann.

Zwar schaffe ich es jetzt etwas im Restaurant auf koreanisch zu bestellen. Doch die Adresse zu geben ist etwas anderes. Die Adresse zu lesen ist nicht das Problem, aber … meine Aussprache ist noch nicht so perfekt. Was mache ich wenn die Person am andere Ende der Telefonleitung eine Frage hat, oder ich den Weg erklären sollte? – Hier gibt es keine oder sehr selten Straßen Namen. Wer seine Adresse erklären will, muss dann der nächste Laden oder Hotel oder sonst noch einen Anhaltspunkt mitteilen… Tja, da muss ich noch trainieren!

Vor einige Tagen kam eine koreanische Freundin zu Besuch nach Hause. Da musste ich einfach die Gelegenheit ausnutzen! Sie bestellte für uns drei und nach weniger als eine halbe Stunde war das warme Essen schon da! Alles schön eingepackt in richtigem Geschirr. Ist ja nämlich viel umweltfreundlicher. Und dass alles für kaum mehr als 10 € (für 3 Personen). Nach dem Essen stellten wir das leere Geschirr nach draußen, wie es hier so üblich ist. Der Lieferant sollte nach circa einer Stunde das Geschirr abholen…

Am nächsten Morgen stand es leider immer nicht vor der Tür! Und nun?!?

Okay Stef, sagte ich mir, kein Problem, dass wirst Du auch ohne Freundin meistern können.
So schrieb ich mir ganz genau alles was ich eventuell zu sagen hätte auf einem Blattpapier und rief an: 794-4205. Da tat sich nichts… okay die zweite Nummer: 794-4201. Genau den selben Ton.
Moment… Könnte es sein, dass es hier, genau wie in Deutschland eine lokale Vorwahl gibt?

Ich schaue im Internet. (was würde ich ohne Internet hier machen!) Genau so ist es!
Also nochmal mit 02 wählen.

Der Ton hat sich geändert. Nun höre ich eine Nachricht. Ist bestimmt die Warteschleife, dachte ich… nach dem 10. Versuch ist es mir doch seltsam vorgekommen.
So musste ich doch die Freundin anrufen und sie um Hilfe bitten.

Nach weniger als 10 Minuten rief sie mich zurück. Ja, die Nachricht sagte, dass es heute Ruhetag sei, bitte rufen sie morgen wieder an!

Mist. Was sollte ich nun mit dem Geschirr. Okay, wieder reinbringen und am nächsten Tag rausstellen.

Nach diesem zweiten Versuch hat es auch geklappt! Leider nicht ganz selbstständig.
Und ich traue mich immer noch nicht alleine zu bestellen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: